Start Berufs- & Studienorientierung
Berufs- und Studienorientierung an der Rheingauschule PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Björn Steffen   

Dem Prozess der Berufs- und Studienorientierung wird an der Rheingauschule ein großer Wert beigemessen. Als Schule möchten wir dazu beitragen, dass unsere Schülerinnen und Schüler auf ihre Berufswahl und Berufsausübung vorbereitet werden.
Die Grundlage unserer Arbeit in diesem Bereich bildet die Verordnung für Berufliche Orientierung in Schulen (VOBO) vom 17. Juli 2018.
Die Rheingauschule ist bestrebt, den Vorgaben dieser Verordnung in besonderer Weise gerecht zu werden. Neben den Inhalten der jeweiligen Unterrichtsfächer tragen dazu vielfältige zusätzliche Angebote bei, die hier tabellarisch in einer Jahrgangsstufenübersicht zusammengefasst sind:

[Klassenstufen 5-9: Möglichkeit zur Teilnahme am Girls‘ / Boys‘ Day]
[durchgehend: Möglichkeit zur Teilnahme an „Schüler experimentieren“ / „Jugend forscht“ (AG / WU)]

Klasse 8

Klasse 9

E1
E2

Q1
Q2

Q3 Q4

Wahlunterricht „Soziales Engagement“ (Schulsozialarbeit + Fachlehrer)

Einführung: Theorie; arbeitsrechtliche Fragen; Business Knigge; Erste-Hilfe-Kurs;…

Wöchentliches Engagement (90 Minuten) in sozialen Einrichtungen mit Auswertungsgesprächen

 

Berufsorientierungstag in Zusammenarbeit mit der Naspa (Betriebserkundung, Ausbildungsinformationen, Bewerbungstraining, Rollenspiele, …)

Inhalte im Fach PoWi:

  • Lebensentwürfe

  • Individualisierung

  • Ökologie und Ökonomie

Projekttag:

Einstieg in das Berufsleben 

  • Assessment-Center in Zusammenarbeit mit der Rheingauer Volksbank

 

Bewerbungen / Lebenslauf schreiben (im Deutschunterricht)

 

Betriebserkundungen (im Rahmen des PoWi-Unterrichts)

Berufsorientierungstag:

  • Betriebserkundungen in Betrieben im MINT-Bereich (E2)

„Schnuppern“ / Individuelle Orientierung:
Information über und Freistellung für Informationstage an der Hochschule Geisenheim, Hochschule Rhein-Main, TH Bingen, TH Darmstadt, EBS, Unis Frankfurt und Mainz ... (Aushänge am Schwarzen Brett)

SchülerInnen erhalten den Berufswahlpass /

Einführung in die Arbeit mit dem BWP

Arbeit mit dem Berufswahlpass (z.T. im Unterricht; z.T. selbstständig)

(Fremd- und Selbsteinschätzung; Stärke-/Schwächeprofil; Interessehaltung; Reflexionsmöglichkeit; …)

 

BIZ-Besuch

  • Einführungs-veranstaltung

  • „Selbsterkundung“

  • Zusammentragen von Informationen zu Berufsbildern

Im Dreijahresrhythmus: Berufsinformationsveranstaltung (organisiert durch und mit Hilfe des Ehemaligenvereins der Rheingauschule):

  • Im Berufsleben stehende Personen informieren Schülerinnen und Schüler zu ihrem beruflichen Werdegang; Informationsbörse mit Hochschulen, FSJ-Anbietern, …)

Weitere Veranstaltungen, u.a. Informationen zum Studium an der EBS; Auslandsrückkehrer berichten über ihre Erfahrungen; …

Erste Informationen zum Betriebspraktikum

Betriebspraktikum (intensive Vor- und Nachbereitung im PoWi- Unterricht)

  • exemplarische Einsichten in das Arbeits- und Berufsleben

  • Erstellung eines Praktikumsordners

  • Betreuung des Praktikums durch PoWi-Fachlehrer (Besuche und Beratung)

Möglichkeit zur Teilnahme am Eignungstest „Berufswahl“ des geva-Instituts (IHK)

 

Möglichkeit zur Teilnahme am Eignungstest „Berufswahl“ des geva-Instituts (IHK)

Möglichkeit zur Teilnahme am Workshop „Managementpraxis“ (IHK)

Berufsorientierungsveranstaltung „Wege nach dem Abitur“

(durch Berater der Agentur für Arbeit, Wiesbaden, 90 Minuten

 

 

Sprechstunden zur individuellen Berufs- und Studienberatung in der Schule (Agentur für Arbeit, Wiesbaden)

     

Zweites Betriebspraktikum (Q1)

pdf-iconInformationen

pdf-iconMerkbl. Auslandsprakt.

 
 

I n d i v i d u e l l e  B e r a t u n g (Fachlehrer, Klassenlehrer/Tutoren, Agentur für Arbeit)

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 05. November 2018 um 20:46 Uhr