Start Schule & Gesundheit Sucht- und Gewaltprävention
Sucht- und Gewaltprävention PDF Drucken E-Mail
Sucht- und Gewaltprävention ist ein Teil der schulischen Erziehungsarbeit.

Drogenmissbrauch und gewalttätiges Verhalten haben ihre Ursachen oft in mangelnder Problemlösekompetenz. Daher will die Rheingauschule als gesundheitsfördernde Schule die Entwicklung von Persönlichkeiten ermöglichen, die Konflikte wahrnehmen und sich friedfertig damit auseinandersetzen können.

Die Schüler und Schülerinnen sollen befähigt werden, die Verantwortung für die eigene Gesundheit und die der anderen übernehmen zu können. In diesem Sinne ist Sucht- und Gewaltprävention ein bedeutender Aspekt schulischer Gesundheitsförderung, der die gesamte Schullaufbahn begleitet und kontinuierlich weitergeführt werden muss, um beispielsweise  die Interaktion im Klassenverband, aber auch das Schulklima zu verbessern. Die Schule wird stetig mit neuen Herausforderungen konfrontiert, wie z.B. dem Konsum von E-Zigaretten, der Nutzung von WhatsApp oder die Sucht nach Computerspielen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, wurde und wird das Angebot der Sucht- und Gewaltprävention stetig aktualisiert und steht in sehr enger Zusammenarbeit mit unserer Schulsozialarbeit.

Die Rheingauschule ist ein sicherer Ort, an dem alle ohne Suchtmittel und Furcht gemeinsam leben, lernen und arbeiten können.

  • Ansprechpartner für den Bereich „Sucht-und Gewaltprävention“ ist Herr Scharmann (E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )

Anti Mobbing Tag 7c heute 9c

Antimobbingtag (Jahrgangsstufe 7 – 2014/15)

Kennelernfahrt 5a

Kennelernfahrt 5b

Kennenlernfahrt (Jahrgangsstufe 5 – 2016/17)

Kooperationsspiele 8a heute EA

Kooperationsspiele 8b heute Eb

Kooperationsspiele (Jahrgangsstufe 8 – 2014/15)

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 21. September 2017 um 09:58 Uhr