Start Unterricht/Fächer EDV/Informatik
EDV/Informatik an der Rheingauschule PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Projektwoche 2013 / Schrötter   

 

 

Da der Bereich der Informatik an der Rheingauschule etwas in die Jahre gekommen ist, veraltet ist, haben sich Schüler im Rahmen der Projektwoche an die Überarbeitung der Website und den Umbau der Computerräume gemacht. Die Ergebnisse werden nun hier präsentiert.
An unserer Schule versuchen wir uns mit der neuen Technik auseinanderzusetzen und gleichzeitig unseren Mitschülern die Arbeit mit Computern und anderen Medien zu ermöglichen. Hierzu haben wir eine Liste mit den Angeboten in den verschiedenen Jahrgangsstufen erstellt.

Springe zu

Jahrgangsstufe

Organisationsform

Inhalt

5

Wahlpflichtunterricht

Office-Anwendungen / Internet / Umgang mit PCs / E-Mailing

8 - 9

Informatik WU

Programmieren mit Scratch, HTML, JavaScript, Innenleben on PCs, GDV uvm.

E/Q

Informatik in der Oberstufe

Internet, Protokolle, HTML/CSS, Java (Grundlagen/OOP), Datenbanken, Theoretische Informatik

5 - 9

Computer-AG

Vertiefung IKG / Spezielle Interessen/ Robotik (FT/LEGO)

Arbeitsumgebungen

  • 1 großer Computerraum im Erweiterungsbau
  • 1 Computerraum für die Oberstufe im Westgebäude
  • Internetcafé (im Aufbau)
  • Teilweise Vernetzung einzelner Klassenräume

Zukunftspläne

Beamer und Visualizer

In Planung für die nächsten Jahre, im Rahmen der Neuausstattung, sind unter anderem Visualizer in jedem Gang und Beamer, die in jedem Raum installiert werden sollen. Dieser Vorgang wir peu à peu über einige Zeit umgesetzt.

Doch nun stellt sich die Frage: Was ist ein Visualizer?
Bei einem Visualizer handelt es sich um eine Art Overhead-Projektor, der sich allerdings nicht auf Folien beschränkt, sondern auch Papier und andere Gegenstände mit einer Kamera aufnehmen und beispielsweise über einen Beamer projezieren kann. Das heißt, wenn man etwas auf die Tafel projizieren will, müssen keine Folien kopiert werden, sondern es kann einfach ein Blatt Papier unter die Kamera gelegt werden. Dies schont auch die Umwelt.
Beamer sind vorteilhaft, denn jedes Mal wenn eine Klasse einen Film schauen will oder Unterrichtsinhalte über ein Laptop oder Tablet präsentiert werden sollen, muss diese dann nicht mehr in den Computerraum oder in den Fernsehraum umziehen, denn die Beamer sollen zukünfitg in jedem Klassenräumen fest installiert sein.

Medienscouts

Des Weiteren soll eine Medien-AG unter der Leitung von Herr Schrötter ins Leben gerufen werden, in der dieser die Schüler vor Ort ausbilden wird und ihnen den Umgang mit und Reparatur der Computer und Beamer näher bringen wird. Auch die Wartung der Computer in Räumen wie den Computerräumen, etc., könnte in den Verantwortungsbereich der AG fallen.
Zusätzlich wird entweder jährlich oder jedes Halbjahr ein Seminar stattfinden, bei dem aus jeder Klasse ein oder zwei Schüler beigebracht bekommen, ihren Lehrern beim Umgang und Anschließen der Beamer, Visualizer, etc. zu helfen.

Sammlungssituation

Gegenwärtig

Die Rheingauschule besitzt zwei Computerräume, je einer im Westgebäude und Erweiterungsbau. Wobei letzterer für jeden Schüler/in einen Arbeitsplatz bereithält. jeder PC ist innerhalb des Raumes vernetzt und natürlich an das Internet (mit Schulfilter) angebunden, so dass im Rahmen zu erlernender Kompetenzen und Bildungsstandards ein moderner Unterricht stattfinden kann. Jeder der Räume ist zusätzlich mit Beamer, Overheadprojektor und Drucker ausgestattet.
Hierzu besitzt die Schule ein "Smartboard", welches im Rahmen der gegenwärtigen Neuausstattung an die naturwissenschaftlichen Fachräume übergeben wird, damit mehr Platz im Computerraum im Westgebäude vorhanden sein wird.

Neuausstattungen

Es wird die Aufstellung eines Hotspots für die Schüler der Rheingauschule in Betracht gezogen. Doch werden noch Maßnahmen und Umsetzungsmöglichkeiten für diese Idee gesucht.

Personelle Situation

Der bisherige Sammlungsleiter und erfolgreiche IT-Berater Herr Wagner ist nun im Ruhestand. Sein Nachfolger, Herr Schrötter, leitet zusätzlich zu den vorig genannten Bereichen auch die Oberstufenkurse in E- und Q-Phase.

Fortbildung/ Beratung

Die Lehrer unserer Schule werden auch regelmäßig in interne Fortbildungsveranstaltungen mit Unterrichtbezug eingebunden. Denn nur so kann IT in die einzelnen Fächer integriert und ein moderner Unterricht gewährleistet werden.

Unterricht

·     Fachunterricht in der 5. Klasse - IKG

In der Unterstufe, wenn man neu an die Schule gekommen ist, steht auch Informatik auf dem Stundenplan. Hier beginnt der Unterricht in informations- und kommunikationstechnischer Grundbildung, welche darauf abzielt, die unterschiedlichen computergestützten Erfahrungen der Schüler und Schülerinnen mithilfe von Programmen wie Excel oder Word auf ein einheitliches Startniveau zu bringen. Dies bereitet die Schüler auf die weiteren, unterschiedlichen Unterrichtsmöglichkeiten in den verschiedenen Schulfächern vor.

·    Informatik-Wahlunterricht

Im Rahmen des Wahlunterrichts bietet die Rheingauschule Informatik als Wahlfach für die Klassen 8 und 9 an. Das Ziel dieser Unterrichtseinheiten ist die Vorbereitung auf den Informatikunterricht in der Oberstufe. Als Inhalte werden zunächst der Aufbau eines Computers und des Motherboards, dem Kern eines Computers, auch CPU genannt, behandelt. Die Schüler erlernen den Umgang mit Algorithmen im Programm Scratch, wodurch Schüler unter anderem schon Spiele entwickeln können (siehe unten). In Klasse 9 wird die Erstellung von Internetseiten mit HTML thematisiert als auch die Programmierung mit Javascript. Grundlagen grafischer Datenverarbeitung und Sicherheit in sozialen Netzwerken sind hier auch Teil des Unterrichts.

·    Informatik in der Oberstufe

Gemäß des hessischen Lehrplans für den Fachbereich Informatik werden in der E-Phase die Einführung in die Programmiersprache Java, HTML/CSS und Protokolle als Themenbereiche konkretisiert. In der Q-Phase wird der Unterricht mit objektorientierter Programmierung, Datenbanken, theoretischer Informatik und vielem mehr bis zum Abitur fortgeführt. Zur Vorbereitung dient der Wahlunterricht in der 8. und 9. Klasse.

·    Computer-AG

Die Computer-AG findet wöchentlich Mittwochs in der 8. und 9. Stunde statt und ist für die Jahrgangsstufen 5 bis einschließlich Q4 offen. Es werden sowohl an den IKG-Unterricht der 5. Klasse anknüpfende Themen durchgeführt, als auch Robotik (Fischertechnik, Lego Mindstorms), Scratch und vieles mehr angeboten. Zudem werden spezielle Interessen in Verbindung mit Computern und Robotern behandelt. Meisten wird auch individuell oder in kleinen Gruppen an dem Computer gearbeitet.

Projektwoche 2013 - Scratch

Bei Scratch handelt es sich um eine als Forschungsprojekt, von der Lifelong Kindergarten Group am Media-Labund dem MIT, entwickelte grafische Programmiersprache, die im Gegensatz zu textbasierten Sprachen mit Drag & Drop funktioniert. Befehle (in Form von Blöcken) können so einfach zusammengeklickt und wie LEGO-Steine aufeinander gestapelt werden, Syntaxfehler gibt es nicht.
Die Benutzeroberfläche von Scratch 1.4 sieht folgendermaßen aus:

Scratch14Screenshot

In den einzelnen Skriptkategorien sind sowohl Befehlsblöcke, die bestimmte Handlungen ausführen, als auch Wahrheitsblöcke, Wertblöcke, Variablen, Schleifen und Kopfblöcke zu finden. Die Funktion der einzelnen Blöcke lässt sich meistens durch spielerisches Ausprobieren ermitteln. Sollte etwas unklar sein, kann man auch auf das umfangreich mitgelieferte Hilfesystem von Scratch zugreifen.

 

Als Ergebnis der Projektwoche könnt ihr unser Scratch-Spiel "Rheingauschule" ausprobieren.

link-icon   zum Spiel der Rheingauschule

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 21. Februar 2015 um 10:26 Uhr