school and education

Wir sind die Rheingauschule

Joseph Haydn trifft Metallica

„Happy“ von Pharrell Williams lässt die Füße wippen in den Kirchenbänken und die Köpfe gleich mit. Es wird mitgeklatscht, als die Big Band der Rheingauschule in Geisenheim spielt. Am Ende des traditionellen Konzerts im Advent bekennt Schulleiter Thomas Fischer: „Happy bin ich auch“, da mischt sich die Vorfreude auf die Ferien mit einem großartigen Musikerlebnis.

Der Schulleiter dankt besonders Maria Brachtendorf, die die Gesamtleitung übernommen hat. Aus der Lehrerschaft sind außerdem Silke Trzcinski, Juliane Nolden, Michael Bibo und Valjeta Verzvoli beteiligt. Insgesamt 86 Musiker wirken in den verschiedenen Ensembles mit. Dazu kommen sieben jugendliche Techniker und die Schüler, die zwischen den musikalischen Beiträgen Texte vorlesen.

Schneeflöckchen und Weißröckchen

Sie alle treten auf im Rheingauer Dom, dessen Bänke dicht besetzt sind. All die Eltern, Großeltern, Geschwisterkinder und Freunde hören als gemeinsames Schlussstück „O little town of Bethlehem“ – genauso heißt der Titel des Konzerts. Unter der Überschrift haben Pharrell Williams und Metallica ebenso ihren Platz wie Joseph Haydn und Lieder, die auf den biblischen Korinther-Briefen basieren. Mit „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ beginnt die Streicher-AG. Die Mädchen und Jungen tragen den Klassiker mit konzentriertem Blick vor, den bei „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ ein Lächeln begleitet. Warum sich für Haydns Sinfonie Nr. 94 der Beiname „Sinfonie mit dem Paukenschlag“ eingebürgert hat, macht anschließend das Schulorchester deutlich. Seine Mitglieder setzen sich danach Nikolausmützen auf zu „Deck the halls with boughs of holly“, wobei jetzt vor allem die Trompeten dominieren.

Anschließend ist ein Text zu hören zum Lucia-Tag und seinem Brauchtum. „Unser Glaube soll uns Licht sein“, lautet die Botschaft. Schiffe voll „Hoffnungsbrot“, das sich beim Teilen vermehrt, kommen in einem anderen Prosa-Zwischenspiel vor. Diesen Zyklus rundet ein Blick ab in eine Zukunft, in der Weihnachten bloß als „langweiliges Fest“ von einst gilt. Ein Stern behält aber seine Strahlkraft. „Jesus wurde ein Mensch“, hebt Pfarrer Marcus Fischer in seiner Begrüßung hervor.

Big Band lädt ein zur Schlittenfahrt

Nachdenkliches hat selbst bei der Rockband der Rheingauschule seinen Raum, „Nothing else matters“ von Metallica klingt jedenfalls recht melancholisch. Das schwungvolle „Shake up Christmas“ folgt und erzeugt euphorisches Johlen und Pfeifen zum Dank. „Die Liebe hört niemals auf“, beteuert der Schulchor in einem Stück, der ganz in Schwarz auftritt, sonst sind oft weiße Schul-Sweatshirts zu sehen.

Ein sanftes „Flashlight“ steuert der Chor noch bei. Die Big Band lädt ein zur Schlittenfahrt mit Glöckchen-Rhythmus und zum verspielten „All I want for Christmas is you“. Schließlich erschallt der Schluss-Applaus, man feiert noch vor dem Dom am Glühwein- und am Kunstkalender-Stand. Eile herrscht keine: Thomas Fischer hat allen Mitwirkenden für den nächsten Tag bis zur dritten Stunde freigegeben.

Sekretariat

06722/99010