Wir sind die Rheingauschule.

Informatik an der Rheingauschule

Vorstellung 

Die rasante Entwicklung von Informationstechnologien ist sicherlich einer der bedeutendsten Innovationen unserer modernen Gesellschaft. In unserem immer komplexer werdenden Leben ist diese Technik zur Unterstützung in allen Lebenslagen nicht mehr wegzudenken. Ein vollständiger Ausfall der Informationstechnologien würde die Welt sicherlich in kürzester Zeit ins Chaos stürzen, was den Stellenwert von Informationstechnologien in unserer Gesellschaft nochmals unterstreicht. Der Umgang mit, das Verständnis für und das fundierte Wissen über die Funktionsweise dieser Technik sollte daher zentraler Aspekt schulischer Entwicklung und Ausbildung sein.

Um dieser schnellen Entwicklung möglichst gerecht zu werden, versuchen wir Schülerinnen und Schüler der Rheingauschule möglichst früh an den Umgang mit diesen Technologien heranzuführen. Dies geschieht bereits in der 5. Klasse durch einen Kurs Medienbildung/IKG (informations- und kommunikationstechnische Grundbildung), in dem alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe im Umgang mit Software, Hardware und Internet geschult werden.

Parallel zu diesem Angebot gibt es für alle Jahrgangstufen die Computer AG, an der sich die Schülerinnen und Schüler allein oder in kleinen Gruppen individuell unter pädagogischen Gesichtspunkten mit unterschiedlichen Problemen der IT-Welt auseinandersetzen können. Zusätzlich können sich interessierte und talentierte Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 8 innerhalb der Netzwerk- und IT-AG in Hardware, Netzwerktechnik und Betriebssystemen schulen lassen und dabei helfen, die Computersysteme der Rheingauschule zu reparieren, zu warten und weiterzuentwickeln.

Sowohl in den Klassen 8 und 9, als auch in der Einführungsphase der Oberstufe (E-Phase) gibt es die Möglichkeit, den zweistündigen Wahlunterricht Informatik zu belegen. Dieser Unterricht wird in der Qualifikationsphase (Q1 - Q4) in Form eines dreistündigen Grundkurses mit der Option sich im mündlichen Abitur prüfen zu lassen, fortgeführt. Den Kurs in der Qualifikationsphase kann man auch ohne die erfolgreiche Teilnahme des Kurses in der E-Phase belegen, um sich allerdings im Abitur prüfen zu lassen, ist die erfolgreiche Belegung des zweistündigen Wahlunterrichtskurses in der E-Phase verpflichtend.

Kontakt: Herr Schrötter (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Sekretariat

06722/99010